Schulz+Partner GmbH · Im Brunnenfeld 3 · D-79224 Umkirch
Fon (+49) 76 65 / 93 42 96-60 Fax (+49) 76 65 / 93 42 96-70
e-Mail: info@schulzpartner.com

http://www.schulzpartner.com/de/Produkte/Thermische_Verfahren/Duennschichttechnik

Dünnschichttechnik


Die Dünnschichttechnik umfasst alle thermischen Verfahren mit mechanisch erzeugtem Dünnfilm.
Diese eignen sich besonders zur Verdampfung hochviskoser Medien, für die konventionelle Anlagen nicht geeignet sind. Wir bieten sowohl klassische Dünnschichter, als auch Sonderkonstruktionen an.


PDF zum Thema

Haben Sie Fragen? Hier geht's weiter.




Dünnschichtverdampfer mit Starrflügelrotor

  • Für sehr hohe Produktviskositäten bis ca. 50.000 mPas
  • Eindampfungsgrad bei einmaligem Durchgang ca. 80% /
    99% mit Produktumwälzung
  • Keine direkte Berührung der Heizfläche, kein Metallabrieb
  • GMP-konforme Ausführung                 

Starrflügel-Rotor Typ DVS

Dünnschichtverdampfer mit beweglichem Wischerelement

  • Typ DSW: Klappen-Wischer metallisch
  • Typ DSR: Radial bewegliche Wischer mit Vorderkante aus
    PTFE, GFV oder Grafit
  • Für hohe Produktviskositäten bis ca. 30.000 mPas
  • Eindampfgrad beim einmaligen Durchgang bis ca. 99%
  • Keine direkte Berührung der Heizfläche 

Klappenwischer Rotor Typ DVW

Dünnschichtwärmetauscher

  • Aufheizen oder Kühlen von hochviskosen Produkten
    (Schmelzen, Pasten)
  • Produkttransport mit separater Hochdruckpumpe

Dünnschicht-Kurzwegverdampfer

Empfehlen sich für Verdampfung hochsiedender Substanzen
im Vakuum, wenn eine Herabsetzung der Siedetemperatur
erforderlich wird.

  • Verdampfung sauberer, hochsiedender Flüssigkeiten
    unter hohem Vakuum. Industrielle Anwendungen mit
    einem maximalen Vakuum von 10 bis 2 mbar
  • Dünnschicht-Kurzwegverdampfer sind sowohl
    mit beweglichem Wischerflügel als auch in
    einer vereinfachten Version erhältlich

Dünnschicht-Kombitrockner

Um einen absolut trockenen Pulverrückstand ohne Restfeuchte zu
erhalten, werden Dünnschichttrockner und Kontakttrockner
kombiniert.
Die Gewinnung eines absolut trockenen Rückstandes erfordert
eine längere Trockenzeit, da die Verweilzeit im Dünnschichtver-
dampfer von etwa einer Minute nicht genügt, um die Restfeuchte
aus dem Innern des Pulverpartikels an die Oberfläche zu trans-
portieren. Dem normalen Dünnschichtverdampfer wird ein hori-
zontaler Kontakttrockner nachgeschaltet, womit eine voll-
ständige Trocknung mühelos erzielt werden kann.

Dünnschichttrockner

Kontinuierlicher Eindampfprozess von den Flüssigkeiten
direkt bis zum Pulverrückstand.
Der Prozess kann auch unter Vakuum durchgeführt werden,
wobei allerdings eine Austragschleuse für den Rückstand erforderlich wird.